Site Meter

TEEZEIT

fighting. against a cold and against the black hole i’m sinking in the last days. after weeks of being a busy bee preparing for the market last weekend it’s hard for me to come down again. so i’m kind of restless and i have to force myself to relax, to do just nothing for a day or two. it’s paradox.

i will have to find the source of this restlessness to find a way to be comfortable with it. i’m sure there’s a way.

what’s yours?

another question: does anybody know the manufacturer of this bird mug? i got it from my parents, for sure it’s at least as old as me. but there’s no stamp or sign underneath.

 

a reminder by regina

kategorie: home, privat 23 kommentare,

23 Responses to “■”

  1. Katrin Engel sagt:

    gegen Erkältung hilft bei mir immer folgendes und es schmeckt auch noch lecker:
    einen Zweig Rosmarin, einen Löffel Honig, nen Schuss Zitrone und alles mit heißen Wasser übergießen. 

    Abschalten fällt mir aber auch sehr schwer, gerade wenn ich zuhause bin und die Arbeit überall rumliegen sehe. Am besten raus ;-)

    Liebe Grüße und gute Besserung,
    Katrin

    • bastisRIKE sagt:

      oh das hoert sich nach einer leckeren alternative zu meinem ingwertee an. so langsam kann ich ihn nicht mehr sehen … lieben dank dir!

      und das ‘raus’ verbinden wir dann mit einem gemeinsamen kaffee, ja?

  2. hanna sagt:

    ohja, das mit dem loch nach turbulenten zeiten kenne ich. mir hilft am besten: in einem vorher definierten zeitfenster (z.b. einem tag) gaaanz träge vor mich hintrödeln, nichts produktives machen und dabei auf gar keinen fall nachdenken, keine pläne schmieden, nichts reflektieren, gar nichts. und am nächsten tag geht dann das leben weiter.

  3. nina sagt:

    … but they do anyway ;-) dagegen? bei mir hilft auch “raus” – am besten bei solchem wetter, wo keiner unterwegs ist (soviel zu den menschen …)! allerbeste gesundgrüße, liebe rike :)

  4. Lingonsmak sagt:

    … das klingt aber nicht gut. hm, gegen erkältung: heißer tee, heiße suppe, in rauen mengen, egal was. dicke socken, kuscheldecke. mit kurzweiligen dingen kann ich auch nicht abschalten, zeitschriften so schnell durch, aber bücher, am besten spannende krimis, dafür hätte ich gerne mal zwei tage nur frei … ich würde tag und nach durchlesen :) liebe rike, werd schnell gesund und lächel mal ein bisschen einfach so vor dich hin, das hebt auch die stimmung … alles liebe. k

  5. ina stenzig sagt:

    Der braune Rand und die Sprekel erinnern mich an Geschirr von Mitwinter… ich erkenne aber das Muster nicht (ich kenne aber auch nicht alles von denen)…
    Gute Besserung!
    ina

  6. Lies Koster sagt:

    You are too far to give comment on your health, but still I can wish you all the best.  The mug is Chinees as far as I can see. I think German mugs don’t have the brown edge…

    • bastisRIKE sagt:

       thank you so much lies … those cherry blossoms on the mug could be another reference … i have to ask my parents if they still know

  7. WSAKE sagt:

    raus und abgekochtes heißes wasser, dann stört kein geschmack, wenn sich das ganze ein bisschen hinzieht… und es braucht einfach immer ein paar tage, was mich ja gern beinahe zum ausrasten bringt… ja, das abschalten fällt den selbstständigen wohl am allerschwersten und ich hoffe, übung macht uns zum meister darin – irgendwann.

    weiß nicht, woher die tassen stammen, hab aber das gefühl ihnen manchmal auf flohmärkten zu begegnen – willst du die sammlung erweitern? dann halt ich die augen offen…

    • bastisRIKE sagt:

       ja ich habe auch oft das gefuehl, dass ich einen großteil der wenigen energie in den aerger ueber mich selbst stecke. noch, das soll sich naemlich aendern. uebeng macht den meister, nicht wahr?

      was die tasse angeht wuerde ich einfach zu gern wissen, ob es womoeglich auch teller oder aehnliches gab …

  8. Steph sagt:

    Mein Tipp ist vielleicht kein Kracher, hat aber bei mir geholfen. Ich habe stumpfsinnige Dinge gemacht, zum Beispiel Staub geputzt. Man tut was und doch muss sich der Kopf mit nichts beschäftigen. Und ich hatte schlimme und sehr tiefe schwarze Löcher …

    Wegen der Tasse kann ich Dir leider nicht helfen … sollte ich so eine auf meinen vielen Flohmarktbesuchen finden, nehme ich sie für Dich mit!

    Ganz herzlichst,
    Steph

  9. @Katrin und Rike: ich will mit Kaffee trinken! Menno. So weit weg :( 

  10. Julie (matundmi) dM sagt:

    diese rastlosigkeit und ein kleines schlechtes gewissen, das mich jedes wochenende zwingt produktiv zu sein. mit erfolg und ohne. mir ist das oft zu viel und ich lerne langsam wieder, einen samstag zu verbummeln oder am abend in ruhe in einem buch zu lesen, bewusst der musik zu lauschen oder mich ausgiebig dingen und menschen zu widmen. aber um dahin zu kommen sag ich auch: raus, tapetenwechsel, anderes sehen, wegfahren. dinge, die aus dem rhythmus bringen. und gegen die erkältung hilft mir immer wieder inhalieren, mit viel salz im wasser und heißer holundersaft. bis bald!

  11. Sandra sagt:

    Hallo Rike,
    Dieses Loch nach einer stressigen Zeit ist mir gut bekannt :o) .Mir helfen liebe Freunde darüber hinweg, denn die habe ich meist in dieser Zeit davor sträflich vernachlässigt. Die Zeit mit guten Gesprächen zu verbringen macht mir kein schlechtes Gewissen mehr. Es enstehen ganz langsam neue Ideen und die verbeiten dann auch wieder ein Hochgefühl….wenn es an deren Herstellung geht. Alles Gute für Dich aus der heute so eisigen Nachbarschaft :o)

    Liebengruß von Sandra

  12. Elisabeth Dunker sagt:

    Oh Monstrea, so great Rike!

  13. Juliane Wense sagt:

    Liebe Rike,
    wir müssen der gleiche Jahrgang sein – wir hatten diese Becher auch zuhause. Es gab sie auch mit geometrischen Mustern. Bei uns hat die letzten Jahrzehnte nur noch einer – ebenfalls floral – überlebt. Ich suche seit Jahren nach ihnen. Ich glaube, sie kommen aus Dänemark. Einige Muster sahen jedoch sehr japanisch aus. Leider weiß ich notch nichts Genaueres.
    Schöne Grüße von Fietjes Jule